Montag, 15. Januar 2018

Was vom Wochenende...

...übrig blieb?

     Das sind neben schönen Erinnerungen, auf jeden Fall auch einige Fotos!
     Nämlich diejenigen, die für den kommenden Dünenpost "Der alte Handelsweg," nicht benötigt werden.



Bei diesem Anblick hat die Schreiberin sofort an das "Tor in die neue Woche" gedacht.

 Führt das Türchen wirklich
in einen Saisongarten?

"Frischer geht´s nicht,"
verspricht hier die Werbung,
aber dazu muss die Frische
doch erst noch wachsen?
Das werden wir im Auge behalten!

Ziemlich am Anfang des schon
erwähnten Weges, wurden die
Christbäume für die anstehende
Verbrennung, aufgeschichtet.

Am Wegrand blüht
die "Vogelmiere", das ist
eine Hühnerleibspeise, deshalb bei uns
auch "Hinkelsdärm´" genannt.

Bei genauerem Hinsehen
war auch, die "Taubnessel"
in rot und weiß entdecken...


...und noch ein Tor,
das in einer anderen Jahreszeit
wohl kaum zu entdecken gewesen wäre,
das grüne Buschwerk hätte es verschluckt?

Ich glaube, hier wurde
das Zaumzeug vergessen?

Zu guter Letzt, gab´s noch einen
interessanten Himmel zu beobachten,
an dem sich teilweise sogar
das Blaue zeigte!



So wie auf diesem Foto.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ich hoffe, Dein Interesse ist geweckt worden und Du schaust ´mal rein 
in den Dünenblog, am kommenden Donnerstag?



Deine



Der Beitrag ist verlinkt:


https://griesheimersand.blogspot.de/https://dieraumfee.blogspot.de/2018/01/in-heaven-no-274-wintergewitter.htmlhttp://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2018/01/t-in-die-neue-woche-83.html



Dienstag, 9. Januar 2018

Wäre es...


...nicht an der Zeit, wieder einmal in den alten Fotos zu stöbern?





Wir haben das gemacht 
und schau´...

           ...wir sind fündig geworden!

 Hier an dieser Stelle 
steht heute unser Haus!
Es wurde ungefähr einen Meter, 
rechts, nach der Mauer, 
an die Wand gebaut.
Das Foto könnte aus den frühen, 
siebziger Jahren stammen.

 

Es zeigt die Schwiegermutter 
der Schriftführerin.

Jetzt musst Du umdenken, 
ich schaue hier aus dem Fenster und würde,
wenn der Baum nicht wäre und 
das Vogelhäuschen, direkt in dieses 
spärlich bepflanzte Blumenbeet schauen. 
Die vordere Wäschestange hätte ich 
auch noch vor Augen und den Po 
von des Schreiberin´s  Schwägerin!

Für die zweifarbige Mauer habe ich 
einen Notanstrich in Auftrag gegeben, 
so hässlich wie sie war!

Jetzt schaue ich hier aus dem Fenster
 und was sehe ich?
 Nur Regentropfen die letzte Zeit!

Ein kleiner Farbklecks lässt sich 
aber trotzdem finden! 

Ein wenig Holz liegt auch noch 
vor der Hütten, ebenso ein 
kleines Susi-Treppchen.


Leider nicht besser zu zeigen,
 weil der Baum und des Nachbars
 Hüttchen davorliegt.


Alles verstanden?
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dann kann ich Dir ja auch noch zeigen, wie hübsch die Schwiegermutter in jungen Jahren ausgehen hat?


Wer sich über die Kleidung wundert, dem sei gesagt, das sie nach dem Krieg ihre ungarische Heimat verlassen musste.
 Sie hat sich hier in der Siedlung, zusammen mit ihrem Mann und vielen anderen Deutschstämmig-Vertriebenen, 
 eine neue Existenz erst wieder aufbauen müssen.
Leider lebt sie nicht mehr.



Deine



Schau doch mal rein:


https://zaunblicke.blogspot.de



Donnerstag, 4. Januar 2018

Frohes Neues!


Hast Du das Jahr gut angefangen?

Ich saß im Kleiderschrank,
von 19 Uhr bis 2 Uhr in der Nacht,
so wie "Every Year!"
Jetzt ist aber alles wieder ok.
Doch was war das für ein Sturm heute?
Meine Katzenklappe hat gewackelt
und geklappert, das war
wirklich unheimlich?

Ach ja, zum Gähnen ist dieses 
Wetter und die Jahreszeit.
Die meiste Zeit liegt "Katz´" 
nur auf der faulen Haut.
Es gibt seit Weihnachten, 
noch eine Katze hier im Haus, 
aber sie ist keine Konkurrenz für 
mich, sie schaut nur aus dem Fenster 
und sagt keinen Mucks!

 Und ständig hat sie dieses 
"Grinsen" im Gesicht?
Aber die Schreiberin, scheint 
die Grinsekatze zu mögen?
Na, soll sie doch!

Hauptsache, sie nimmt sich 
genug Zeit für mich?

Am 2. Januar war die Schriftführerin 
in dieser Aufführung.

...und sie war begeistert.
Das war erstklassige Eiskunst 
auf  kleinster Fläche!
Auch die Kostüme und das 
Bühnenbild waren großartig, 
es hat auf der Bühne 
sogar geschneit!


Das ist die Schlussszene,
 mit rauschenden Beifall!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Deine